Schwingungsmessungen in Polen

In Zusammenarbeit mit Politechnika Wrocławska (TU Wrocław) wurden Schwingungsmessungen zum Vergleich der Wirkungsweise eines DGS 62N und eines Unimat 09-4x4 Dynamic durchgeführt.

Im Rahmen dieser Messungen sollten die Arbeitsleistungen eines DGS 62N mit Doppelaggregat und eines Unimat 09-4x4 Dynamic mit einem Singleaggregat verglichen werden.

Zielsetzungen

Die Messungen sollten dabei Rückschlüsse auf zwei Themenbereiche ermöglichen:

  • Ein Vergleich der Leistungsfähigkeit der beiden Maschinen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Frequenzen
  • Eine Überprüfung, ob durch Maschinen ein solches Maß an Gleisstabilität erreicht werden kann, um eine Freigabe für Überfahrten mit mehr als 100 km/h zu erhalten

Zur Ermittlung der erforderlichen Daten wurde die Wirksamkeit mittels 3D-Beschleunigungssensoren gemessen und die Werte im Anschluss verglichen und analysiert.

Ergebnisse

Die Ergebnisse sind äußerst erfreulich. Die Messdaten zeigen, dass sowohl der DGS 62N als auch der Unimat 09-4x4 Dynamic eine Gleisstabilität erreichen, die Überfahrtsgeschwindigkeiten von Zügen mit mehr als 100 km/h ermöglicht.

Darüber hinaus zeigen die Messdaten, dass vor dem Stabilisieren Messfahrten unter Einsatz eines DRP durchgeführt werden sollten. Mittels der so gewonnenen Daten kann sichergestellt werden, dass das Gleis in bestmöglicher Form gestopft und ein Höchstmaß an Stabilisierung erreicht werden kann.

Finanzierung

Das Projekt wurde durch einen „Innovationsgutschein“ des Regionalprogramms des Europäischen Fonds und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert.

„Die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes sind äußerst erfreulich, und wir freuen uns, für alle Anforderungen der Gleisstabilisierung in Polen die passende Maschine anbieten zu können.“ 

Wojciech Musial

Leiter Betriebsstätte Polen