Duett aus bestehender und neuer Maschine

Die BAM Rail Infra betreibt schon seit längerem eine Universalstopfmaschine 09-32/4S. Im vergangenen Jahr wurde ein BDS 2000 angeschafft, das künftig mit der Stopfmaschine einen MDZ (Maschineller Durcharbeitungszug) bilden soll. Die Arbeiten zur Koppelung der beiden Maschinen werden von Servicetechnikern der Deutschen Plasser durchgeführt.

BAM Rail Infra ist eines der führenden Gleisbauunternehmen der Niederlande. Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Plasser besteht schon über Jahrzehnte. Immer wieder kann man im Instandhaltungswerk Leverkusen-Opladen Maschinen der BAM Rail Infra sehen, die dort gewartet oder auch umgebaut werden. Das neueste gemeinsame Projekt ist die Koppelung eines Unimat 09-32/4S aus der Flotte der BAM mit einem neu von Plasser & Theurer bezogenen BDS 2000 (System zur Schotterbewirtschaftung).

Noch mehr Effizienz durch moderne Schotterbewirtschaftung und gekoppelten Betrieb

Bei dem BDS 2000 handelt es sich um ein Schotterbewirtschaftungssystem neuester Bauart, das speziell für die Bedürfnisse der BAM konzipiert wurde. Durch das integrierte Silo reduziert es den Neuschotterbedarf und senkt die Kosten für Schottertransporte. Wie Untersuchungen der ÖBB beweisen, kommt es dadurch zu erheblichen Einsparungen.

Genau diese Vorteile wollte man auch bei der BAM Rail Infra nutzen. Wobei man von Anfang an daran dachte, das neue BDS 2000 mit einer bestehenden Universalstopfmaschine gekoppelt zu betreiben. Das vor allem deshalb, weil durch den gekoppelten Betrieb als MDZ weitere Effizienz und damit Einsparungen erreicht werden können.

Deutsche Plasser schon bei der Zulassung dabei

Das BDS 2000 wurde Ende Oktober 2018 an die BAM Rail Infra ausgeliefert. Und wie bei allen Maschinen, die im Marktgebiet der Deutschen Plasser zum Einsatz kommen, war auch bei dessen Zulassung ein Servicetechniker der Deutschen Plasser mit im Team. Der Grund dafür ist klar: So können wir uns mit jeder Maschine vertraut machen, für deren Service wir später einmal zuständig sein werden. Im konkreten Fall übernahm Jochen Baumgarten diese Aufgabe. Er wurde dabei – wie alle Techniker der Deutschen Plasser, die Neumaschinen im Werk Linz betreuen – von Simon Stöbich von der Zulassungsstelle bei Plasser & Theurer professionell unterstützt.

Mittlerweile steht das BDS 2000 bereits in den Niederlanden zur vollen Zufriedenheit der Kunden im Einsatz.

Vorbereitungen für gekoppeltes Fahren bei 09-32/4S bereits abgeschlossen

Die Maschine ist noch mit einem älteren Steuerungssystem P 700 ausgestattet und wurde deshalb mit neuen zusätzlichen Hard- und Software-Komponenten ausgerüstet (Multiple-Drive-System), die für die Kommunikation mit dem neuesten Steuerungssystem des BDS 2000, der PIC 2.0, geeignet sind.

Die dafür erforderlichen Arbeiten gestalteten sich insofern äußerst komplex, als die Maschine eine Baustelle nach der anderen abarbeitet, und es deshalb immer nur kurzfristig möglich war, in den Schichtpausen und an geeigneten Abstellorten die Nachrüstung im „Feld“ umzusetzen. Dennoch gelang der Abschluss dieser Arbeiten dank der Flexibilität unserer Servicetechniker Jochen Baumgarten, Mehmet Özdemir und Richard Grewe und selbstverständlich auch aufgrund der gewohnt guten Kooperationsbereitschaft der BAM Rail Infra.

Gemeinsames Fahren wird bereits praktiziert

Vorerst ist das Projekt soweit gediehen, dass die beiden Maschinen in den Niederlanden bereits gemeinsam gefahren werden können. Um die restlichen Maßnahmen für das gekoppelte Arbeiten ausführen zu können, muss zunächst die Zulassung des BDS 2000 abgeschlossen und dann noch ein Termin gefunden werden, zu dem beide Maschinen möglicherweise nach Leverkusen-Opladen kommen können.

Man geht davon aus, dass dies noch im Laufe des Jahres der Fall sein wird. Sicher ist jedenfalls, dass auch diese noch ausstehenden Arbeiten von Servicetechnikern der Deutschen Plasser ausgeführt werden. Wobei zur professionellen Unterstützung auch ein Mitarbeiter aus der Steuerungstechnik von Plasser & Theurer Linz dabei sein wird, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.