Die Winter-Highlights in Leverkusen-Opladen

Das Instandhaltungswerk Leverkusen-Opladen war in der abgelaufenen Wintersaison bis April 2019 praktisch voll ausgelastet. Um welche Art von Aufträgen es sich dabei handelte, zeigen folgende Beispiele.

Revision und umfangreiche Instandsetzung inkl. Teilerneuerung 08-475/4S

Die Maschine ist knapp 25 Jahre jung. Die regelmäßigen Wartungen des Betreibers machen sich also bezahlt. Jetzt erhielt die Maschine nicht nur eine Revision, sondern wurde auch mit einem SmartALC (Automatischer Leitcomputer der neuesten Generation) und einem digitalen Datenschreiber DRP ausgestattet.

Einbau einer Drehzahlsteuerung und Revision 09-475/4S

Die acht Jahre alte Maschine wurde einer Revision unterzogen und erhielt bei dieser Gelegenheit auch eine Drehzahlsteuerung für die hydraulischen Stopfaggregate. Damit ist es möglich, die Drehzahlen des Stopfaggregats während der einzelnen Arbeitsphasen zu modulieren. Das System sorgt für eine höhere Drehzahl beim Eintauchen. Bei hoch verdichteten Schotterbetten wird so das Eindringen der Stopfpickel erleichtert und der Verschleiß nachweislich reduziert.

Darüber hinaus wird die Lärmemission um 4 dBA in 7,5 m Abstand reduziert.

Neuaufbau eines abgebrannten SSP 110 D

Der SSP 110 D erlitt einen Brandschaden, bei dem der vordere Teil der Maschine (Fahrer- und Arbeitskabine, inkl. Motorraum und Arbeitssystem) beschädigt wurde. Bis auf den Rahmen und das Arbeitssystem (Kehranlage) im hinteren Teil der Maschine musste das gesamte Fahrzeug neu aufgebaut werden. Im Instandhaltungswerk Leverkusen-Opladen wurden sämtliche dafür erforderlichen Arbeiten durchgeführt, inklusive Lackierung, Inbetriebnahme und Funktionsprüfung am Gleis.