Noch schnellerer Durchlauf

Aufgrund der zentralen Bedeutung der Stopfaggregate für den wirtschaftlichen und effizienten Einsatz einer Stopfmaschine wollen Firmen keine Kompromisse bei deren Überholung eingehen. Der Bedarf an qualitativ hochwertiger Überarbeitung nimmt stetig zu. Die seit Jahren steigende Auftragszahl der Deutschen Plasser ist ein klarer Beleg hierfür.

Um diesem großen Bedarf Rechnung zu tragen und die Kapazitäten der Reparaturtechnik in München weiter zu erhöhen, investierte die Deutsche Plasser in eine neue Wasch- und Entlackungsanlage zur Reinigung der Aggregate.

Neue Wasch- und Entlackungsanlage für schnelleren Durchlauf und noch höhere Qualität der Überholung

Das direkt vom Einsatz kommende Stopfaggregat wird in einem ersten Waschgang als Ganzes gewaschen. Dies dauert etwa 45 Minuten, und das Aggregat ist danach zu rund 90% fettfrei und zu rund 80% entlackt. Im Anschluss daran wird es zerlegt und die einzelnen Komponenten noch einmal gewaschen. So können bislang unzugängliche Stellen ebenfalls gründlich gereinigt werden.

Der gesamte Reinigungsvorgang dauert nunmehr wenige Stunden. Das ist gegenüber dem bisherigen kompletten Reinigungsprozess eine Zeitersparnis von mehreren Arbeitstagen!

Es ist übrigens nicht notwendig, dass das Aggregat vom Kunden vorgewaschen wird. Auch sehr verschmutzte Aggregate werden in der Wasch- und Entlackungsanlage ohne zusätzlichen Aufwand vollständig sauber.

Die neue Art der Reinigung ist jedoch nicht nur deutlich schneller als bisher, sondern ermöglicht eine noch höhere Qualität und Leistungssteigerung der Überarbeitung. Durch den Wegfall des Sandstrahlens sind bei der Rissprüfung mögliche Risse klarer zu erkennen und können so gezielter bearbeitet werden.